Düsseldorf,
05
Mai
2020
|
17:07
Europe/Amsterdam

Deutsche Postcode Lotterie fördert UNO-Flüchtlingshilfe mit 300.000 Euro

Die Soziallotterie unterstützt die UNO-Flüchtlingshilfe mit einer Summe von 300.000 Euro. Das Geld soll Präventions-Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus in Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln zugutekommen, vor allem im überfüllten Camp Moria auf Lesbos.

Im Camp Moria leben mehr als 20.000 Menschen. Auf engstem Raum, unter katastrophalen hygienischen Bedingungen und bei mangelhafter medizinischer Versorgung. Mehr als 500 Bewohner müssen sich dort eine Dusche teilen, 160 Menschen eine Toilette. Abstand halten und regelmäßiges Händewaschen sind so gut wie unmöglich. Bisher gibt es dort noch keinen Corona-Fall. Aber falls sich das Virus in Moria oder anderen Camps auf den griechischen Inseln ausbreiten würde, wäre es nur schwer aufzuhalten. Eine Chance im Kampf gegen das Coronavirus sind demnach die Präventionsmaßnahmen des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR). Diese Arbeit unterstützt die Deutsche Postcode Lotterie nun mit 300.000 Euro Soforthilfe für die UNO-Flüchtlingshilfe, dem deutschen Partner des UNHCR.

Corona-Prävention in griechischen Flüchtlingscamps

Das Geld will der UNHCR vor allem für Sanitär- und Hygienemaßnahmen in den Camps einsetzen. Dazu gehört die Reparatur und der Ersatz von Sanitäranlagen sowie der Kauf und die Verteilung von Kits mit Hygiene- und Sanitärartikeln an die Bedürftigen. Diese sollen unter anderem Shampoo, Seife, Zahnpasta, Zahnbürsten, Babypflegesets und Desinfektionsmittel enthalten. Die Hilfsorganisation kümmert sich außerdem um die lückenlose Versorgung mit sauberem Wasser, Maßnahmen zur Abfallentsorgung und die Ausbildung von Personal zur Sicherstellung der Infektionskontrolle. Zusätzlich unterstützt sie die griechischen Behörden dabei, medizinische Einheiten und Räume für Screening, Isolierung und Quarantäne einzurichten. „Der UNHCR tut derzeit alles, damit es bei einem Ausbruch des Coronavirus in den Flüchtlingslagern nicht zu einer unkontrollierten Verbreitung kommt“, sagt Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe. „Und wir freuen uns sehr darüber, dass die Deutsche Postcode Lotterie uns dabei unterstützt.“

Auch das Management der Soziallotterie ist froh, die Corona-Präventionsmaßnahmen des UNHCR unterstützen zu können. Annemiek Hoogenboom, Geschäftsführerin der Deutschen Postcode Lotterie: „Es ist beeindruckend zu beobachten, dass engagierte Menschen sich trotz der schwierigen Lage für die am stärksten Betroffenen einsetzen. Und darum sind gemeinnützige Organisationen gerade jetzt auf unbürokratische und schnelle Hilfe angewiesen. Wir, als Deutsche Postcode Lotterie, sind stolz und freuen uns, dass wir dank unserer Teilnehmer einen Teil zur Unterstützung dieser Projekte beisteuern können.“ Petra Rottmann, Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie, ergänzt: „In dieser für uns alle relativ ungewissen Corona-Zeit freut es uns besonders, dass wir auch Dank unseres Beirats Menschen in Not akut unterstützen können. Gerade die Flüchtlinge, die ihre Heimat verlassen mussten und nun in den teils extrem überfüllten Camps ausharren, brauchen solidarische Unterstützung, damit es nicht zu einer humanitären Katastrophe kommt.“

Deutsche Postcode Lotterie fördert Corona-Projekte
Neben der UNO-Flüchtlingshilfe fördert die Deutsche Postcode Lotterie weitere Projekte, die in der aktuellen Corona-Zeit akute Hilfe leisten. So unterstützt die Soziallotterie das Projekt „Corona-Prävention“ des Zeltschule e.V. mit 114.000 Euro. Mit dem Geld werden diverse Präventionsmaßnahmen finanziert, die einen Corona-Ausbruch in den von Zeltschule e.V. betreuten Flüchtlingscamps in Syrien und im Libanon verhindern sollen. Dem Bundesverband der Evangelischen Stadtmissionen Deutschland wiederum wurden 500.000 Euro zur Verfügung gestellt, um den Menschen zu helfen, die unter der Krise derzeit besonders leiden: Obdachlosen, Opfern häuslicher Gewalt sowie bedürftigen Senioren. Weitere Fördermittel gingen u. a. an die AWO BV Hannover e.V., die Pflegeheim-Bewohnern eine „Kulturspritze gegen Coronablues“ gibt, sowie an den Verein Spielend lernen e.V., der aus recycelten Materialien Gesichtsmasken herstellt.Da eine Weiterführung laufender oder eine zeitnahe Umsetzung geplanter Projekte derzeit schwierig werden kann, hat die Deutsche Postcode Lotterie den Förderzeitraum aller bereits bewilligten und aktuell laufenden Projekte automatisch um sechs Monate verlängert. Projektinhalte können außerdem der neuen Situation angepasst werden. Petra Rottmann: „Wir prüfen im Einzelfall, ob wir die Zweckbindung ändern oder ganz aufheben können, damit unsere Partner flexibel auf die Corona-Krise reagieren können.“Weitere Informationen zu den Corona-Projekten der Deutschen Postcode Lotterie finden Sie unter https://www.postcode-lotterie.de/covid-19.

Textbaustein

Über die Deutsche Postcode Lotterie

Die erste Ziehung der Soziallotterie, die sich für Mensch und Natur einsetzt, fand im Oktober 2016 statt. Das Konzept ist einzigartig: Man spielt mit seinem Postcode, der sich aus der Postleitzahl des Teilnehmers sowie einem Straßencode zusammensetzt. Beim Monatsgewinn werden insgesamt 1.200.000 Euro ausgeschüttet – alle Lose mit dem gezogenen Postcode teilen sich 600.000 Euro und alle übrigen Lose mit der dazugehörigen Postleitzahl ebenfalls. So gewinnen ganze Nachbarschaften zusammen und tun zugleich Gutes.

30 Prozent von jedem Losbeitrag gehen an gute Zwecke in der Nähe der Teilnehmer. Weil sie dabei sind, macht die Deutsche Postcode Lotterie einen wirklichen Unterschied: Sie unterstützt deutschlandweit bereits rund 3.000 Projekte mit mehr als 67 Millionen Euro. Ein Beirat unter Vorsitz von Prof. Dr. Rita Süssmuth entscheidet über die Auswahl der Projekte. Weitere Informationen unter: www.postcode-lotterie.de/projekte.

Die Ziehung: Persönliche Gewinnbenachrichtigung

Die monatliche Ziehung besteht aus fünf Einzelziehungen. An diesen Ziehungen nehmen alle gültigen Lose teil und es gibt jeden Tag garantierte Gewinner. Erwerben kann man diese unter www.postcode-lotterie.de oder der kostenlosen Telefonnummer 0800 - 800 66 80. Die Gewinner werden per Anruf, Brief oder E-Mail informiert. Die Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich. 

Pressekontakt Deutsche Postcode Lotterie:

Presse und Kommunikation
Martin-Luther-Platz 28
40212 Düsseldorf
Telefon: +49 211 94 28 38-39
E-Mail: presse@postcode-lotterie.de

Stand: Januar 2021